Offizieller Lenovo PC Partner Platinum 2021
Beratung unter Tel.: 03841-389 00 30 (kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Homeoffice Arbeitsplatz mit Premiumnotebook und Hybrid Dockingstation.

Arbeiten Sie bereits im Homeoffice oder gehören Sie zu den Mitarbeitern, die sich demnächst selbst ein geeignetes Arbeitsplatz-Setup zusammenstellen können? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir möchten Ihnen ein Arbeitsplatz vorstellen welcher der richtige für Ihr Homeoffice sein könnte.

Für alle die auch außerhalb des Büros arbeiten möchten oder müssen, bieten sich Laptops an. Sie sind überaus portabel und Premiummodelle wiegen häufig nicht viel mehr als ein Kilogramm. Sie sind eindeutig zu bevorzugen, wenn für Sie Flexibilität und Mobilität im Vordergrund stehen. Aufgrund der Cloud-Storage-Lösungen müssen Sie zudem nicht mehr über große Festplatten verfügen. Sie lassen sich problemlos mittels Programmen wie OneDrive oder Dropbox auch mit einem stationären PC synchronisieren und ergänzen somit hervorragend bereits bestehende Arbeitsplätze bzw. lösen diese schrittweise ab.

Wer auf den Kabelsalat im schicken Homeoffice verzichten möchte, greift unbedingt zum Arbeitsnotebook. Von Vorteil ist der schnelle und einfache Aufbau des Laptops. Einmal aus der Verpackung genommen, ist es einsatzbereit und muss nicht wie ein Desktop-PC erst „zusammengebaut“ werden (Verlegen der Kabel, Anschließen der Peripheriegeräte wie Drucker, Monitor, Tastatur). Über eine Dockingstation werden alle benötigten Geräte mittels Einklicken oder lediglich eines einzigen Kabels verbunden- fertig.

So vorteilhaft ein mobiles Notebook auch erscheint, für das langfristige Arbeiten sind Sie nur bedingt geeignet. Der leicht nach unten geneigte Blick beim Arbeiten kann zu Verspannungen führen, die Akkulaufzeit reicht oftmals nicht für einen ganzen Arbeitstag.
Experten raten, dass höhenverstellbarer Monitor auf Augenhöhe eingestellt wird und dass Benutzer mit geradem Rücken vor dem Schreibtisch sitzen. Um langfristig gesundheitliche Probleme zu vermeiden, sollten die Ellenbogen im 90-Grad-Winkel auf der Tischplatte aufliegen. Um Haltungsschäden bzw. körperlichen Einschränkungen vorzubeugen, sollten sich insbesondere Anwender/innen, die über mehrere Stunden mit dem Computer arbeiten, mit der modernen Arbeitsplatzgestaltung vertraut machen. Wer mit dem Kauf eines Notebooks liebäugelt, sollte die Vorteile eines Desktop-Arbeitsplatzes nicht außer Acht lassen. Auch wenn ein zusätzlicher externer größerer Monitor sowie eine Handauflage und eine ergonomisch geformte Tastatur im ersten Moment Mehrkosten verursachen, so schonen sie langfristig Ihre Gesundheit.

Fazit

Wer in neue Hardware für das Homeoffice investieren möchte, der ist aus unserer Sicht gut beraten, wenn er sich eine Mischung aus Notebook und Merkmalen eines stationären PC-Arbeitsplatzes zusammenstellt. Ein Notebook erhält die Mobilität, hingegen in einigen Situationen auch ein Desktop-PC mehr Sinn ergibt. So haben Standcomputer mehr Power und bieten so gut wie immer das bessere Preis-/Leistungsverhältnis. Langfristig lohnt es sich, für diejenigen, die um den Kauf eines Notebooks nicht herumkommen, entsprechende Peripheriegeräte wie Monitor, Tastatur, Maus oder auch Dockingstation mit in die eigene Finanzplanung aufzunehmen. Durch Fehlhaltung bedingte Erscheinungen wie z.B. der Maus-Hand oder auch der Nackenverspannung kann mittels funktional ausgestattetem Arbeitsplatz entgegengewirkt werden.

Es gibt kein besseres oder schlechteres Gerät. Die Kaufentscheidung muss immer individuell getroffen werden und jeder muss seine Anforderungen und vorhandenen Mittel für sich abwägen. Neben aller Funktionalität oder dem schönsten Design sollte jedoch nie auch der Gesundheitswert aus den Augen verloren werden.

Ein komplett auf Sie ausgestalteter Arbeitsplatz unterstützt Sie optimal bei Ihrer Arbeit.

Tags: Homeoffice

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.